UIG-Frühjahrstagung 2014 - Management of Emotions

Die Frühjahrstagung am 2. April 2014 steht unter dem Motto "Management of Emotions". Registrieren Sie sich schon jetzt, da die Zahl der Plätze begrenzt ist!
Die Veranstaltung finden von 12 bis ca. 19 Uhr statt.

Lange Zeit wurden Emotionen im professionellen Kontext stiefmütterlich behandelt. Ein rein sachliches Verhalten von Mitarbeitern, Managern oder Kunden wurde als erwünscht und "normal" angesehen, während emotional gefärbte Handlungen und Entscheidungen kritisch betrachtet wurden. Der Umgang mit Emotionen beschränkte sich auf Werbung und PR, wo man sich aber zumeist nur auf die Beeinflussung der Kaufsituation fokussierte.

Doch in jüngerer Vergangenheit haben Emotionen die Welt des Marketing verlassen und es wurde zunehmend klar, dass Emotionen während der gesamten Erstellung und Nutzung von Produkten und Leistungen eine wichtige Rolle spielen können.

Insbesondere im Kontext von Softwarelösungen werden Themen wie User Experience oder Emotional Design zu vieldiskutierten Schlagworten. Es sind aber häufig nicht nur die Produkte, die Emotionen hervorrufen, sondern auch die Prozesse der Entwicklung , Auswahl und Nutzung von Software, sowie begleitende Prozesse der Kundenbetreuung oder Vertragsgestaltung.

Deshalb steht die Frühjahrstagung am 02. April 2014 unter dem Motto "Management of Emotions":

Prof. Dr. Michael Burmester stellt in seinem Vortrag "Interaktion und Emotion – Design verstehen und optimieren" sein Projekt Design4Xperience vor und macht Unterschiede zwischen Vorgehensweisen beim Gestalten für Usability und dem Gestalten für positive User Experience deutlich. Hierfür stellt er auch das notwendige Methodenwissen bereit.

Dr. Sarah Diefenbach stellt in Ihrem Vortrag "Ästhetik der Interaktion - über das Zusammenspiel von Interaktions- und Erlebnisqualitäten" einen Ansatz zur Beschreibung der Ästhetik von Interaktion vor, der die Passung von grundlegenden Interaktionseigenschaften (z.B. langsam-schnell, behutsam-kraftvoll) und psychologischen Bedürfnissen (z.B. Kompetenz, Verbundenheit) beleuchtet.

Thorsten Wilhelm geht in seinem Vortrag mit dem Titel "Emotional Shopping" der Frage nach, wie es gelingen kann, positive Einkaufserlebnisse beim Online-Shopping anzubieten. Er zeigt good practices auf, bietet Ergebnisse der Zielgruppenforschung und zeigt auf, wie Unternehmen ihre Online-Shops stetig erlebnisreicher gestalten können.

Erik Winterberg erklärt in seinem Vortrag "Pure Emotion" was wir von Kindern lernen können. Anhand von diversen Beispielen geht er darauf ein, wie Emotionen digital genutzt werden können und wie sehr auch große Entscheidungen, trotzt aller Sachkenntnisse, emotional getroffen werden.

Zum Abschluss werden Prof. Dr. Michael Woywode und Prof. Dr. Alexander Mädche einen Ausblick auf Arbeiten des UIG-Kompetenzzentrums in diesem Kontext geben und den neu gegründeten UIG e.V. vorstellen.

Weitere Informationen zur Veranstaltungen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

23.10.13