Vortrag von Dr. Laschke über die "Aesthetic of Friction"

Was sind "Pleasurable Troublemakers"? Wie können Objekte gestaltet werden, die etabliertes Verhalten hinterfragen und Alternativen anbieten? Dr. Matthias Laschke geht diesen Fragen in seinem Vortrag bei der UIG Frühjahrstagung 2016 nach.

Dr. phil. Matthias Laschke ist wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe "Erlebnis und Interaktion" von Prof. Dr. Marc Hassenzahl im Fachbereich Gestaltung der Folkwang Universität der Künste. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit der Gestaltung transformationaler Objekte (d.h. ‚Pleasurable Troublemakers’) und persuasiven Technologien innerhalb der Themengebiete Nachhaltigkeit, Prokrastination, Willenskraft, Therapietreue oder Umsicht im Straßenverkehr.

Matthias Laschke leitet unterschiedliche Vorlesungen, Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte. Des Weiteren betreut er diverse Drittmittelprojekte. Frühere und aktuelle Projekte thematisieren beispielsweise die Themen Mobilität (BMW Forschung und Technik), Reisen (Deutsche Bahn AG), Gesundheit (Siemens) und nachhaltiges Konsumieren und Verhaltensänderung (Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie). Seine Arbeit wird international in Blogs, Büchern und Magazinen wie der New York Times, Wired oder Fast Company veröffentlicht.

Weitere Informationen zur UIG-Frühjahrstagug 2016 finden Sie hier.

16.02.16