Ein Statement zum Kulturpessimismus von usermind.de

Gerade wenn es um Kinder geht, stehen Diskussionen um „gute“ und „schlechte“ Einflüsse, die bestmögliche Erziehung und förderliche Freizeitaktivitäten ganz oben auf der Gesprächsagenda. Das Kind soll sich optimal entwickeln und möglichst schnell und früh möglichst viel lernen. Das Kind soll nicht nur spielen, sondern sich dabei weiterentwickeln.

Es ist natürlich versändlich, dass sich Eltern Gedanken um ihren Nachwuchs machen. Gerade wenn man bedenkt, dass deutsche Familien zunehmend weniger Kinder zeugen. Die ganze Hoffnung wird dann in die 1,38 Kinder der Familie gesetzt.

Gut gemeinte Überlegungen können aber auch schnell zu Ängsten und Unsicherheit führen. Schnell werden diverse Bestandteile des Lebens zu Gefahren und zu schwarzen Schafen verklärt. Uns ist gerade wieder eine recht neue Debatte über den Weg gelaufen, die sich mit folgender Fragestellung beschäftigt:

Wirkt sich die hohe Usability von Touchscreen-Anwendungen, also deren einfache Bedienbarkeit, negativ auf die kindliche Entwicklung aus?


Antworten auf diese Frage finden Sie auch auf usermind.de.


10.06.14