Einladung: 1. Gipfeltreffen “Software Made in Germany”

Am 16. Mai findet in Karlsruhe ein Treffen der deutschen Software-Hersteller statt - für Usability-Dienstleister mit eigenen Lösungen also durchaus interessant. Ziel der Veranstaltung ist es, die deutsche IT-Wirtschaft auf internationalem Parkett erfolgreicher zu machen und Marktanteile hinzuzugewinnen. Aus der Pressemitteilung:

"Software Made in Germany" ist ein wichtiger Qualitätsfaktor und großer Wettbewerbsvorteil auf internationalen Märkten. Darüber sind sich alle deutschen Softwarehersteller einig, welche in großer Mehrzahl mittelständische Unternehmen sind. Am 16. Mai treffen sich die Softwarehersteller zum 1. Gipfel "Software Made in Germany" in Karlsruhe. Wie die deutsche IT-Wirtschaft auf internationalem Parkett insgesamt noch erfolgreicher werden kann und wie Marktanteile hinzugewonnen werden können, darüber diskutieren SAP, CAS Software und andere führende IT-Unternehmen mit dem Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi).

"Die deutschen Softwarehersteller sind ein Motor für die Innovationskraft Deutschlands. Die durch den Bundesverband IT-Mittelstand gestartete Initiative 'Software Made in Germany' zeigt die Vielfalt und Leistungsfähigkeit unserer Branche auf", betont Dr. Oliver Grün, Präsident des BITMi und Vorstand der GRÜN Software AG. Diese Leistungsfähigkeit gelte es zu bündeln. Ziel müsse laut Grün eine bessere Vernetzung, engere Zusammenarbeit und vor allen Dingen Wachstum der Softwareunternehmen auch auf internationaler Ebene sein.

Als Hauptredner konnten für das 1. Gipfeltreffen Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG, Dr. Stephan Fischer, Sprecher Software-Cluster und Global Head of Applied Research bei der SAP AG und Prof. Dr. Alexander Mädche, Leiter des Lehrstuhls für Wirtschaftsinformatik / Unternehmensinformationssysteme an der Universität Mannheim, gewonnen werden.

Veranstaltungsort ist die Messe Karlsruhe, wo parallel die CloudZone stattfindet, eine Spezialmesse für Software aus der Cloud. Genauere Informationen wie zeitlicher Ablauf, Agenda und Unkostenbeitrag sind auf Anfrage an kontakt@bitmi.de oder bei Frau Anja Nolte unter Tel. 0241 / 1890-558 erhältlich. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, ist eine verbindliche Vorabanmeldung dringend erforderlich.

Über den Bundesverband IT-Mittelstand:

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) ist der einzige IT-Fachverband, der ausschließlich mittelständische Interessen profiliert vertritt. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als auch dem BITMi assoziierte Verbände zusammengeschlossen. Der Verband repräsentiert damit die Interessen von mehr als 800 mittelständischen IT-Unternehmen in Deutschland mit einem Umsatzvolumen von mehreren Milliarden Euro.

Weitere Informationen:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), Augustastr. 78, 52070 Aachen, kontakt@bitmi.de, Tel.: 0241/1 89 05 58, Fax: 0241/1 89 05 55, Internet: www.bitmi.de


26.04.13