Institut für Enterprise Systems (InES)


Themen

Beschreibung

Das Institut für Enterprise Systems (InES) an der Universität Mannheim ist eine interdisziplinäre, fakultätsübergreifende Zentraleinrichtung zur aktiven Förderung des Austausches zwischen Wissenschaft und Praxis im Bereich der Enterprise Systems. Es wurde 2011 auf Initiative des baden-württembergischen Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) und der Universität Mannheim gegründet.

Enterprise Systems sind Informationssysteme mit spezifischen Eigenschaften: Sie stellen das operative Rückgrat von Unternehmen dar. Sie sind gekennzeichnet durch eine tiefe Durchdringung mit hohem Integrationsgrad und einer vielschichtigen Wirkung. Enterprise Systems basieren auf standardisierter Produktsoftware (auch: Unternehmenssoftware), welche vordefinierte Best Practices den Anwenderunternehmen vorkonfiguriert und paketiert zur Verfügung stellen.

Wir verstehen Enterprise Systems als sozio-technische Systeme, in welchen Informations- und Kommunikationstechnologien und Mensch beziehungsweise die Organisation zusammenwirken. Unternehmenssoftware wird dabei als eine zentrale Technologiekomponente von Enterprise Systems verstanden. Mittels der Optimierung existierender Geschäftsprozesse beziehungsweise der Ermöglichung neuer Geschäftsprozesse/ -modelle zielen Enterprise Systems auf die Steigerung der Wertschöpfung und damit die Verbesserung des Unternehmensergebnisses ab.

Das InES betreibt angewandte Forschung im Bereich der Enterprise Systems. Unser Leitbild ist geprägt durch drei Ziele:
- Erzielung qualitativ hochwertiger Forschungsergebnisse unter Verfolgung eines interdisziplinären Forschungsansatzes
- Wissenstransfer in die Praxis mit Fokus auf Hersteller und Anwender im Mittelstand und Großunternehmen
- Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses