Clemens Lutsch (Microsoft): Den Wandel leben – User Experience ernsthaft betreiben!

Clemens Lutsch, User Experience Manager bei Microsoft Deutschland, stellt am 15. April im Rahmen der UIG-Frühjahrstagung vor, wie man User Experience im Unternehmen umsetzen kann.

Abstract
User Experience (UX) ist sicherlich ein „heißes Thema“ zu dem viele Firmen und Experten (wirkliche und solche die so tun als ob) aktiv werden – aber dieser Umstand birgt auch die Gefahr, dass die Möglichkeiten von UX falsch verstanden werden. Grundlegend gilt es, nicht dem Effekt hinterher zu jagen sondern eine Unternehmenskultur zu schaffen, in der eine menschzentrierte Vorgehensweise gleichberechtigt neben technologischen und geschäftlichen Prozessen existieren kann. Um dies zur erreichen, können einfache aber wirkungsvolle Mechanismen in Gang gebracht werden, die es Unternehmen jeder Größe gestatten, das Themengebiet UX zu erschließen und auch in den eigenen Realität zu steuern. Und das ohne die Buzz-Wörter „agil“ oder „Lean UX“! Abgerundet wird die Betrachtung durch einen Exkurs zur Wirtschaftlichkeit von strategischer UX. Wie eine schlechte Sendung, die dauernd als Wiederholung läuft, wird immer wieder die Mär von den angeblichen Mehrkosten von UX & Usability verbreitet. Das man es sich nicht so einfach machen kann, belegt die Entwicklung der Software-Industrie.

Kurz-Lebenslauf
Clemens Lutsch, User Experience Manager bei Microsoft Deutschland, beschäftigt sich sein 1994 mit dem Themengebiet Usability / User Experience. Er betreut und entwickelt das Thema Strategische User Experience für das umfangreiche Microsoft Partner-Ökosystem. Der Industrieanthropologe und Trainer arbeitet an zahlreichen internationalen Standards im Bereich User Experience / Usability mit und war 2 Jahre Fachvorstand der GermanUPA. Er ist Editor der ISO 9241 Ergonomics of human-system interaction -- Part 161: Guidance on visual user-interface elements.

Details zur Frühjahrstagung


23.03.15