Hartmut Schmitt und Dominik Magin (PQ4Agile): Agile & UX – Wie mit Best Practices eine Brücke geschlagen werden kann

Auf der UIG-Frühjahrstagung am 15. April stellen Hartmut Schmitt (HK Business Solutions GmbH) und Dominik Magin (Fraunhofer IESE) Ergebnisse ihres Forschungsprojekts zur Verknüpfung von Agiler Softwareentwicklung und UX-Ansätzen vor.

Kundenorientierung, Kundenfeedback und Kundenzufriedenheit – dies sind wesentliche Aspekte der agilen Softwareentwicklung, aber auch des Usability Engineerings. Trotz vieler Gemeinsamkeiten  scheinen beide Ansätze jedoch unvereinbar zu sein: Die in agilen Vorhaben übliche Entwicklung in kurzen Iterationszyklen passt nicht recht zu den ganzheitlichen Betrachtungsweisen des Usability-Engineerings und zu seinen Methoden, die von vielen Agilisten als schwergewichtig empfunden werden. Zudem findet bei der agilen Entwicklung oft eine Fokussierung auf funktionale Anforderungen statt. Nichtfunktionale Aspekte wie Usability oder UX treten in den Hintergrund – mit der Folge, dass Usabilitymängel die Kundenbeziehungen belasten und die Absatzchancen der Produkte verschlechtern.

In ihrem Vortrag präsentieren Hartmut Schmitt und Dominik Magin den integrierenden Lösungsansatz und die aktuellen Ergebnisse des Forschungsprojekts PQ4Agile (www.pq4agile.de): Wissenschaftlich validierte und praxiserprobte Usabilitymethoden werden hier gezielt für den Einsatz in agilen Vorhaben angepasst, indem sie z. B. leichtgewichtiger gestaltet werden. Diese Best Practices können von den Mitgliedern agiler Entwicklungsteams nach Bedarf flexibel eingesetzt werden und tragen so zu einer vorhersagbar hohen Qualität der entwickelten Softwareprodukte bei.

Kurzer Lebenslauf
Hartmut Schmitt ist Koordinator Forschungsprojekte beim saarländischen Experten für Soft- und Hardwarelösungen HK Business Solutions GmbH (www.hk-bs.de). Er ist seit 2006 in Forschungsprojekten auf den Gebieten Mensch-Computer-Interaktion, Usability, User Experience und Requirements Engineering tätig, u.a. als Projektkoordinator in mehreren BMBF-geförderten Verbundvorhaben. Aktuell ist er Projektleiter des Forschungsprojekts „PQ4Agile – Produktqualität für Agile Softwareentwicklung“.

Dominik Magin ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering (IESE) (www.iese.fraunhofer.de) in Kaiserslautern. Er arbeitet seit 2013 im Bereich User Experience und Mobile Software Engineering. Neben der Mitarbeit in verschiedenen Forschungsprojekten im Bereich User Experience und Mobile ist er für die Konzeption mobiler Anwendungen und deren Umsetzung unter iOS zuständig.

30.03.15

 

Kommentare